Teammediation - Konstruktive Zusammenarbeit in Teams und Gruppen

Fragen, die Sie vielleicht beschäftigen:

Warum geht es mit der Teamarbeit nicht voran? Warum läuft die Zusammenarbeit nicht rund? Wie können wir im Team oder in der Arbeitsgruppe produktiver arbeiten und wie kann die Zusammenarbeit verbessert werden? 

Sie wünschen Unterstützung und/oder Impulse? 

  • Zur Verbesserung der Zusammenarbeit in Teams und Kleingruppen

  • Teambuilding und Teamentwicklung

  • Projektbezogen: im Konfliktfall und/oder präventiv

 

Mein Verständnis von Teamarbeit und Teammediation

 

Teamarbeit:

  • kooperative Zusammenarbeit von mehreren Personen -ggf. unternehmensübergreifend-, die 

  • gemeinsam an einer definierten Aufgabe, z. B. im Rahmen eines Projektes 

  • unter Einbringung unterschiedlicher Kenntnisse und Fähigkeiten

  • nach bestimmten gemeinsamen Regeln arbeiten

 

Teammediation: 

  • Mediatives Verfahren orientiert am typischen Verständnis, Prinzipien & Ablauf einer Mediation

  • Mediator/Moderator/Co-Mediator als neutraler Dritte 

  • Ressource-, lösungsorientiert & zukunftsgerichtet, ergebnisoffen

 

Methodik & Vorgehensweise

Modul: Teammediation

Sinn & Zweck: Die Teammediation zielt auf eine Verbesserung der Zusammenarbeit der Akteure ab - orientiert an den spezifischen Zielen und Erwartungshaltungen der Beteiligten

Beispiel 1: Im Zuge einer neuen Vertriebspartnerschaft / Kooperation zeigt sich, dass die Zusammenarbeit von Unternehmen A (Prinzipale) mit Unternehmen B (Vertriebspartner) nicht rund läuft. Man sieht sich in der Sackgasse.

Beispiel 2: Bei einem Projekt zum Eintritt in einen neuen Markt gehen die Dinge im Team nicht so voran, wie ursprünglich angenommen. 

 

Ablaufskizze (grob):

  • Erläuterung & Verständnis der Mediation und -Prinzipien, Regeln

  • Auftragsklärung I - auch im Hinblick auf Vertraulichkeit & Freiwilligkeit

  • Vorgespräche mit den Beteiligten (Interview) - Vorab - Diagnose

  • Auftragsklärung II - Abstimmung des weiteren Prozedere/Design/Setting

  • Teammediation - kick-off

  • Themensammlung & Themenerhellung

  • Lösungsoptionen & - bewertung

  • Vereinbarung (je nach Verlauf) & weitere Schritte (optional)

 

Modul: Projekt-Mediation

Sinn & Zweck:

proaktiv: (Neutraler) Ansprechpartner bei Konflikten während eines Projektes. Durchführung von Mediation/Konfliktmoderation im Bedarfsfall

Beispiel: Vor dem Start eines neuen Projektes ist beabsichtigt, das Thema "Konflikte" proaktiv anzugehen. Mediative Verfahren können beispielsweise ein Bestandteil im Projektmanagement sein.

 

Modul: Individuelle Konfliktberatung

Sinn & Zweck: 

Sie wünschen ein besseres Verständnis zu Teams und Gruppen? Z.B. Was macht ein erfolgreiches Team aus?

Beispiel: Sie wollen bald die Zusammenarbeit mit einem Vertriebs- bzw. Kooperationspartner starten und wünschen Impulse für ein konstruktives Miteinander und den präventiven Umgang mit dem Thema "Konflikte".

 

Wünschen Sie weitere Informationen und wollen mehr erfahren?

Dann melden Sie sich doch bei mir, z.B. telefonisch (0221/5008295) oder per E-Mail.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.  

 

 

 

© 2011-2017 | Lilo Thielen, Kaiser-Wilhelm-Ring 12, 50672 Köln, Tel.: +49 (0)221 500 82 95